Webseite von Peter Märki    Aktuelle Seite: Album -> Divers -> 2005 -> 1. Quartal -> Kompressor Saturn 40a        Druckversion

 

  Home
  Album
    Divers
      2017
      2015
      2011
      2010
      2009
      2008
      2007
      2006
      2005
        4. Quartal
        3. Quartal
        2. Quartal
        1. Quartal
          2005-03-27 Ostern, divers
          2005-03-18 Schiff, divers
          2005-03-14 Wasserhahn, Divers
          2005-03-03 Schlafsack und Diverses
          2005-02-06 Lenzerheide
        > Kompressor Saturn 40a
          2005-01-11 Diverses
          2005-01-02 Diverses
          2005-01-01 Wägeli und Päckli
      2004
      2003
      2002
      2001
      2000
      1999
      1994
      1993
      1991
      1989
      1987
      1986
      1985
      1984
      1981
      1980
      1972
      Undatiert
    Nino
    Jana
    Familie
    Boot
    Ferien
    Pünterswis
    Projekte
  Links
  Kontakt
  Site Map
  Durchsuche www.positron.ch


Kompresor Saturn 40a

2005-08-19

Bericht über den Kompressor Saturn 40a.

Kompressor neu.

Typischer Einsatz: Airbrush.

Anleitung als pdf-File.

Klick: Grossformat
Diverses:
  • Zwei Zylinder.
  • Betrieb ohne Öl.
  • Hergestellt in Taiwan.
  • Drucktank 2.5 Liter
  • Geeignet für 2 Airbrush-Pistolen.

Herstellerangaben:

  • Lebensdauer der Kolbenringe ca. 8000 Betriebsstunden (Herstellerangaben).
  • Motorleistung 145 Watt.
  • Geräusch 40 dB/A
  • Tank Überdruckventil.
  • Kondensatablassventil manuell.
  • Druckwächter.
  • Gewicht 7.8 kg.
  • Grösse 28x30x23 cm.
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Temperaturmess-Streifen auf Zylinder. (Von mir angebracht). Klick: Grossformat
Hauptschalter. Klick: Grossformat
Durch die Lüftungsritzen ist ein Teil der Motorwicklung zu sehen. Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Verbindung zum Tank über einen Schlauch. Klick: Grossformat
Druckanzeige Tankdruck. Klick: Grossformat
Das Manometer macht eher einen günstigen Eindruck. Klick: Grossformat
Luftfilter. Klick: Grossformat
Zweites Luftansaugfilter. Leider sehr schlecht zugänglich. Klick: Grossformat
Druckschalter.

 

Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Hier ist einstellbar bei welchem Druck der Kompressor zu laufen beginnt und bei welchem Druck der Kompressor abstellt.

Gezaktes Rad: Drehen Uhrzeigersinn: Höherer Druck.

Kreuzschraube links: Schalthysterese.

Vorsicht: Strom. Netzstecker vor dem Verstellen ziehen!

Klick: Grossformat
Schön  kompakt. Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Kondensatablassventil unten am Tank. Klick: Grossformat
Überdruckventil seitlich am Tank. Klick: Grossformat
Druckregler. Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Zwei Anschlüsse für Airbrush-Pistolen. Klick: Grossformat
Schlauch (liegt bei). Klick: Grossformat
Übergangsadapter zu Verschraubungen diverse Pistolen-Fabrikate. Klick: Grossformat
Pumpkennlinie.

Gemessen an diesem neuen Kompressor mit Flussmeter Parker FLF.801451, ca. 2% genau, bei Luft entspannt auf Umgebungsdruck.. Druckmessung mit Manometer am Tank.

Klick: Grossformat
Lob:
  • Der Kompressor ist sehr kompakt und leicht.
  • Der Ölfreie Betrieb ist sicher ein Vorteil.
  • Recht günstig (ca. 300 Euro).

Kritik:

  • Der Kompressor ist nicht laut aber auch nicht flüsterleise. Er tuckert gut hörbar.
    Die vom Hersteller genannten 40 dB/A kann ich nicht so recht glauben. Nachgemessen habe ich nicht.
  • Pumpenleistung. Siehe auch Diagramm.
    Gemäss Hersteller sollte der Kompressor 32 Liter/Minute Ansaugleistung haben. Im Leerlauf kommt er aber lediglich auf rund 22 Liter. Es wäre fairer die Ansaugleistung bei Nominaldruck anzugeben.
  • Der Kompressor ist im Auslieferzustand auf einen Druck von 40 psi eingestellt. Also rund 3 bar. (Wenn der Druck auf 3 bar abgesunken ist beginnt der Kompressor zu Pumpen). Bei 60 psi (ca. 4.2 bar) schaltet der Kompressor wieder ab.
    3 bar Betriebdruck ist schon recht wenig. Und bei 3 bar ist die Pumpenleistung von 14  Liter pro Minute schon etwas mager. Wer die Angaben vom Hersteller zu interpretieren versuchte fühlt sich schon etwas belogen.
  • Der Hersteller gibt an: max. Druck 7 bar.
    Bei 7 bar ist die Pumpenleistung noch knappe 4 Liter pro Minute. Sehr schwach.
  • Aufpumpzeit von 0 auf 5 bar mit dem 2.5 Liter Tank.
    Zylindertemperatur 50 °C : 45 Sekunden
    Zylindertemperatur 40 °C : 42 Sekunden
    Zylindertemperatur 30 °C : 40 Sekunden
    Schlussfolgerung: Je wärmer der Zylinder desto schlechter die Pumpenleistung.
    Wird der Kompressor rege gebraucht, reduziert sich die Pumpenleistung also noch weiter.
  • Mir macht der Kompressor einen ziemlich billigen Eindruck. Ist eigentlich auch kein Wunder: Ist ja auch recht günstig und in Taiwan hergestellt.


Vermutlich schummeln alle Hersteller etwas bei den technischen Angaben.

Nach wie vor bin ich aber recht zufrieden mit dem Saturn 40a.

Grundsätzlich lässt sich sagen:

Ölgeschmierte Kompressoren dürften leiser aber auch teurer und schwerer sein. Der Saturn 40a ist also sicher keine schlechte Wahl.


©2015 Peter Märki, Last Change 2006-05-25