Webseite von Peter Märki    Aktuelle Seite: Album -> Ferien -> 2010 England -> Letzte Woche Wowley        Druckversion

 

  Home
  Album
    Divers
    Nino
    Jana
    Familie
    Boot
    Ferien
      2010 England
        Hinreise und erste Tage
        Erste Woche
        Fence und so
        Weitere Woche
      > Letzte Woche Wowley
        Graig Fach
        Am Fluss und so
        Weiter...
        Geburi ...
        Leckage
        Pentewan 1
        Pentewan 2
        Kennack Sands 1
        Kennack Sands 2
        Rückreise
      2009 April Sardinien
      2008-06-28 Urnäsch
      2008-05-10 Urnäsch
      2004-08-06 Sardinien
      2004-08-06 Sardinien Siedlung
      2004-07-31 La Punt
      2004-04-19 Sylt
      2002-09-21 Ferien in Italien
      2002-07-29 Ferien in Auslikon
      2001-10-20 Ferien auf Salina in Sizilien mit Rätus, Monika, Peter und Sonja
      2001 Zelt-Ferien in Davos Munts
      2001-06-04 Langes Wochenende in Fanas mit Jesse, Simone, Sonja und Peter
      2000-07 Kanuferien in Frankreich
      1999-09-02 Wandern in der Greina Ebene
      1998 Neuseeland
      1990 Island
    Pünterswis
    Projekte
  Links
  Kontakt
  Site Map
  Durchsuche www.positron.ch


Ferien England

2010-03-28 bis 2010-04-03 auf der Wowley-Farm.

Jana will schreiben lernen. Peter schreibt vor und Jana schreibt nach. Jana hat Freude. Klick: Grossformat

Kurzfilm: Peter und Nino machen das Chalb. 20100327_214452_pe_ni.avi

Zmorgenessen im Wohnmobil. Die Kinder haben beste Sicht auf den Hof. Klick: Grossformat
Kurzfilm: Sonja begrüsst auf der Farm. Jana interviewt Nino. Es stimmt nicht wirklich was Nino da antwortet. 20100328_102646_so_ni_ja.avi
Hof. Klick: Grossformat

Pferde ausmisten.

Foss, Jana, Nino, Emma und Sonja.

Klick: Grossformat
Jana, Nino, Sonja und Emma. Klick: Grossformat
Marc mit dem Traktor. Klick: Grossformat

Jana und Nino beim Zmittag draussen mit Peters Tierlibrötli. Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Auch die Schlange kriegt etwas zu essen, bevor sie gegessen wird. Klick: Grossformat

Der Hahn findet es zum Schreien, wir auch.

Nirgens finden wir eine Gasflasche mit passendem Anschlussgewinde. Stundenlanges suchen!

Klick: Grossformat
Peter bastelt ein Schlauch eines Brenners an den Schlauch des Wohnmobils. Nun können wir das Gas aus einer Flasche nach Englischem Standard  zum Heizen brauchen. Klick: Grossformat
Nach vielem weiteren Suchen finde ich kleine Flaschen aber mit dem korrekten Anschluss. Klick: Grossformat
Korrekt. Klick: Grossformat
Originalflasche vom Wohnmobil.

 

Uns wurde gesagt: Kein Problem, solche Flaschen kann man überall eintauschen.

Alle Menschen (Gashändler, Tankstellenwart usw.) schüttelten ungläubig den Kopf. "So eine Flasche haben wir noch nie gesehen." An einem einzigen Ort haben wir ähnliche Flaschen gesehen, aber natürlich mit einem anderen Anschluss. Und einen passenden Adapter: "Nein, so was gibt es nicht."

Klick: Grossformat
Klick: Grossformat

Sonja steht Wache. Hoffentlich erkennen die Schafe das Signal. Klick: Grossformat
Hufe trimmen und Schafe impfen. Dougle hält das Schaf, Jana überwacht und Foss schneidet. Klick: Grossformat
Sonja und Nora (Schwarzkopfschaf). Klick: Grossformat
Kurzfilm 20100328_151930_schaf.avi
Klick: Grossformat

Jana und Nino bei den Schweinen. Klick: Grossformat
Kurzfilm: Bei den Schweinen. 20100328_191942_ja_ni.avi

Der Zaun ist fertig, juhui.

 

  • 376.12 Meter Länge.
  • 142 Pfosten.
  • 3 extrastarke Posten für die Ecken.
  • 38 Rollen Maschendraht.
  • 2 mal 140 Meter Draht 2 mm.
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
So fast nicht sichtbar. Klick: Grossformat
Nino in Einzelhaft.

(Grundfläche der Zelle entspricht nicht ganz den Vorgaben von Amnesty International, dafür ist die Frischluftzufuhr massiv überdimensioniert.)

Klick: Grossformat
Ein Entwässerungsgraben, den Peter gegraben hat. Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Verbindung zwischen den Gittern von je 10 Metern Länge. Das war harte Arbeit. Klick: Grossformat
Staple's (Drahtklammern). Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Slurry Lagoon. Stinkt und überläuft. Klick: Grossformat
Nino und das Huhn rennen. Klick: Grossformat
Scharnier beim Gate (Tor). Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat

Kinder zu Besuch. Klick: Grossformat

Jana füllt die geschroteten Bohnen in Fässer, damit die Ratten nicht ran kommen. Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Kurzfilm: Jana füllt. 20100330_162606_ja.avi
Ein leeres Fass. Klick: Grossformat
Geschrotete Bohnen riechen fein, weil es auch noch etwas Melasse drin hat. Die Melasse wird in der Mühle beigemischt, damit es nicht zu fest staubt.

In konventionellem Schweinefutter hat es viel mehr Melasse, die Schweine werden darum schneller fett und stinken deswegen fürchterlich.

Klick: Grossformat
Klick: Grossformat

Kurzfilm: Nino erzählt von den Hühnern. 20100331_154442_ni.avi
Kurzfilm: Nino hat soeben ein Ei gelegt. 20100331_154442_ni_legt_ei.avi
Jana und Nino,voller Stolz mit den frischen Eiern. Klick: Grossformat
9 Stück! Klick: Grossformat

Hühnerhaus. Klick: Grossformat
Auf dem Spaziergang mit den Kindern. Beim Baum. Klick: Grossformat
Jana ist auf der wohl kleinsten Insel Englands. Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Jana. Klick: Grossformat
Nino, Peter und Jana. Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Klick: Grossformat
Das war eine spannende und schöne Zeit!

 

Die Weiterfahrt wollte nicht auf Anhieb gelingen. Die Motorbatterie ist entladen, der Motor lässt sich nicht starten.

Mit einem Kabel gelingt das Überbrücken vom Jeep her. Und los gehts.

Klick: Grossformat

©2015 Peter Märki, Last Change 2010-04-07